Historie

Gründungsdatum des Vereins Sportfreunde Bichl: 18.12.1964
Gründungsdatum der Abteilung Fußball: 25. Februar 1966

1964-1969
Am 18. Dezember 1964 wurde der neue Verein Sportfreunde Bichl gegründet, die anwesenden 20 Gründungsmitglieder wählten Michael Andre zum 1. Vorstand. Der neue Verein bestand anfangs mit der Abteilung Eisschützen aus nur einer Abteilung.
Nur kurze Zeit später, am 25. Februar 1966 wurde mit den Fußballern jedoch bereits die zweite Sparte ins Leben gerufen. Die anwesenden 40 Gründungsmitglieder wählten im damaligen Vereinslokal Wametsberger Eberhard Gollas zum 1. Abteilungsleiter. Die weiteren Ämter teilten sich Peter Geißler als 2. Abteilungsleiter und Michael Aschauer als Kassier. Als Trainer der neu gegründeten 1. Mannschaft fungierte ebenfalls Eberhard Gollas. Das Traineramt der Jugendmannschaft übernahm Sepp Deiser, das der Schülermannschaft Manfred Pfohl.
Bereits eine Woche später, am 5. März 1966, wurde mit der Vermessung des neu zu schaffenden Fußballplatzes an der Penzberger Straße begonnen, der von der Gemeinde bereitgestellt wurde.
Am 9. März 1966 fand das erste Training statt, am 12. März wurden die Fußballtore aufgestellt, doch es dauerte noch bis zum 7. Mai, bis endlich das erste Spiel in der Geschichte der Sportfreunde Bichl ausgetragen werden konnte. Mit 3:4 unterlag man der Dorst-Betriebsmannschaft. Am 14. und 15. Juni veranstalteten wir ein Gründungsturnier mit den Vereinen SV Bad Heilbrunn, ESV Penzberg und SV Bruckberg.
Und am 26. Juni war es endlich soweit: gegen Maxkron gelang uns mit einem 4:3 der erste Sieg. In der darauffolgenden Saison nahmen wir auch zum ersten Mal an einer Punktrunde teil, das erste Punktspiel ging jedoch gleich mit 0:4 gegen SV Ammerland verloren. Am 29. Oktober stellten wir am Fußballplatz eine Fußballhütte auf.
Die euphorische Stimmung erhielt jedoch am 19. Januar 1967 einen schweren Dämpfer, als Abteilungsleiter und Trainer Eberhard Gollas bei einem tragischen Verkehrsunfall zusammen mit seinem Sohn Albert tödlich verunglückte. In der dadurch notwendig gewordenen außerordentlichen Versammlung wurde Michael Andre zum Nachfolger gewählt, Wolfgang Silbermann übernahm das Amt des Stellvertreters, das Training der ersten Mannschaft Sepp Deiser. Die erste Punktspielsaison schlossen wir mit einem 8. Platz mit 9:27 Punkten und 30:68 Toren ab. Für die Saison 67/68 konnten wir neben der ersten Mannschaft auch eine zweite Mannschaft anmelden. Beide Teams erreichten einen 8. Platz. In der Saison 68/69 schien es zur Winterpause so, dass wir bereits im dritten Jahr unseres Bestehens den Aufstieg in die B-Klasse schaffen würden. Nach der Herbstmeisterschaft folgte jedoch der Einbruch und wir schlossen mit einem 4. Platz ab. In der Saison 69/70 konnten wir dann die erste Meisterschaft feiern – allerdings “nur” bei der zweiten Mannschaft, die sich um den unvergessenen “Old Achim” Pflaume im Tor mit 26:6 Punkten den ersten Platz sichern konnte. Unsere erste Mannschaft schrammte auch diesmal als Dritter nur knapp am Aufstieg vorbei.

Meistermannschaft 1979

1970-1979

Im Herbst 1970 begannen schließlich die Bauarbeiten am neuen Sportplatz. Inzwischen war auch mit Heini Dietmeier ein neuer Trainer als Nachfolger für Sepp Deiser gekommen.
Im Januar 1971 übernahm mit Hans Reichlin ein neuer Abteilungsleiter die Geschicke der Fußballabteilung. Mit dem Aufstieg klappte es auch diese Saison nicht, wir erreichten letztlich einen 5. Platz.
Dafür konnte im Herbst 1971 der Trainingsplatz planiert sowie eine Flutlichtanlage installiert werden. Zu einem Höhepunkt im Jahr 1972 gehörte sicher der Olympische Fackellauf am 25. August, an dem auch einige Sportler aus der Fußballabteilung teilnahmen. Mit dem Vizemeistertitel gelang uns in der Saison 71/72 auch die bisher beste Plazierung.
Ein Jahr später erreichten wir unter dem neuen Trainer Raimund Aschauer den 3. Platz, allerdings gelang unserer damaligen legendären A-Jugend um Trainer Sepp “Chef” Deiser die Meisterschaft. Im Frühjahr 1974 wurde auch mit dem Bau des Vereinsheims am neuen Sportplatz begonnen. Nach einem abermaligen 2. Platz in der Saison 74/75 – Sepp Günthner hatte inzwischen das Traineramt übernommen – konnten wir im Juni 1976 die neue Sportanlage mit neuem Vereinsheim einweihen. Insgesamt verbrachten die Mitglieder über 5000 unentgeltliche Arbeitsstunden beim Platz- und Vereinsheimbau.
Nach zwei 4. Plätzen in den Jahren 76/77 und 77/78 – die Geschicke leitete inzwischen Alfons Wallrapp – gelang uns in der Saison 78/79 mit dem Aufstieg in die B-Klasse endlich der lang ersehnte große Wurf. Trainer der damaligen Aufstiegsmannschaft war Jakob Vollmann.Gleichzeitig machte sich auch die intensive Jugendarbeit bezahlt: die Schülermannschaft um Trainer Eberhard Bauer holte sich den Meistertitel, die Jugend um Trainer Sepp Deiser verpassten diesen als Zweiter nur knapp.

Meistermannschaft 1981/82

1980-1989

Leider währte dieser Aufwind nur kurz. Nach einem respektablem 9. Platz in der Saison 79/80 mußten wir nur ein Jahr später bereits wieder den bitteren Gang in die C-Klasse antreten. Im Jahr 1982 übernahm Sepp Reichlin die Abteilungsleitung und die erste Mannschaft stieg nach nur einem Jahr Zugehörigkeit zur C-Klasse mit Trainer Robert Richter wieder in die B-Klasse auf. Allerdings mussten wir nach einem dramatischen Entscheidungsspiel in Iffeldorf gegen die DJK Waldram, das wir 3:5 n.V. verloren, mit Trainer Franz Wagner wieder eine Klasse tiefer. 83/84 war ein Übergangsjahr. Die erste Mannschaft belegte Platz 7, Hans Reichlin sen. wurde wieder zum Abteilungsleiter gewählt. Höhepunkt dieser Saison war wohl eher die Floßfahrt am 1. Mai auf der Isar.
In der Saison 84/85 folgte der dritte Aufstieg der Vereinsgeschichte. Ebenso konnte die A-Jugend um Trainer und Jugendleiter Raimund Aschauer die Meisterschaft feiern. Ab dieser Saison beendeten wir unsere Geschichte als Fahrstuhlmannschaft und etablierten uns für die nächsten Jahre in der B-Klasse. Sowohl 85/86 als auch 86/87 reichte es zwar nur zum 10. Platz, was aber immerhin jeweils den Klassenerhalt bedeutete. 1986 gab es auch wieder einen Wechsel in der Abteilungsleitung, Hubert Asenstorfer übernahm diese Amt für die nächsten zwei Jahre. Im Jahr 1988 wäre uns fast der große Wurf geglückt. Zwischendurch führten wir für einige Wochen die Tabelle an, drei aufeinanderfolgende Niederlagen gegen Ende der Saison zerstörten aber unsere Träume vom Aufstieg und wir schlossen diese Spielzeit auf dem 4. Platz ab, nur zwei Punkte vom Aufstieg in die A-Klasse entfernt. Trainer dieser Saison war Fred Haunschild, neuer Abteilungsleiter seit Anfang 1988 war Josef Deiser jun. Die folgende Saison war wesentlich schwerer, nach einem Trainer- und Abteilungsleiterwechsel Anfang 1989 konnten wir uns mit Trainer Benedikt Schöffmann und Abteilungsleiter Hubert Asenstorfer mit einem 10. Platz gerade noch die Klasse sichern. Im Jahr 1990 wurde wieder neu gewählt, diesmal wurde Raimund Aschauer als 1. Abteilungsleiter gekürt. Die Saison schlossen wir mit einem respektablen 8. Platz ab. In diesem Jahr trugen wir auch zum ersten Mal die Bichler Vereinsmeisterschaften im Fußball aus, Sieger wurde Tennis durch ein 3:2 im Endspiel gegen Tischtennis.

Meistermannschaft 1993/94

1990-1999

Mit Trainer Franz Wagner wollten wir rechtzeitig zu unserem Vereinsjubiläum in der Saison 90/91 endlich den Aufstieg in die A-Klasse realisieren. Lange Zeit konnten wir auch vorne mitmischen, am Ende reichte es jedoch nur zu einem 9. Tabellenplatz. Gefeiert wurde trotzdem bei einem großen Bierzelt und einem Freundschaftsspiel gegen den damaligen Bayernligisten SV Lohhof, das wir mit 1:7 verloren. Wenigstens eine Meisterschaft konnten aber wir feiern, nämlich die bei den D-Junioren unter dem Trainergespann Benedikt Schöffmann und Michael Silbermann.
Im Jahr darauf stiegen wir dann nach sieben Jahren Zugehörigkeit zur B-Klasse durch eine 2:4 Niederlage gegen RW Bad Tölz in einem Entscheidungsspiel in Königsdorf wieder in die C-Klasse ab. Neuer Trainer wurde daraufhin Jürgen Hofmann, die Abteilungsleitung hatte inzwischen Franz Eberl inne. Unsere E-Jugend wurde in der Saison 91/92 unter Trainer Michael Gerg Meister.
In der Saison 92/93 scheiterten wir noch knapp mit einem 4. Platz am sofortigen Wiederaufstieg, die Reserve wurde dafür Meister in ihrer Spielklasse. Ebenso die C-Jugend, wieder mit den beiden Trainern Benedikt Schöffmann und Michael Silbermann. Ein Jahr später aber gelang uns mit einem 2:1 Erfolg gegen den FC Oberau in einem Aufstiegsspiel in Murnau der Aufstieg in die B-Klasse. Nach einem fulminanten Saisonendspurt hielten wir uns in der Saison 94/95 durch einen 11. Platz in der B-Klasse. Außerdem gelang unserer B-Jugend, wieder mit Benedikt Schöffmann und Michael Silbermann als Trainern, der Meistertitel.
Geraden noch so konnten wir uns ein Jahr später unter Trainer Hans-Peter Oswald, der kurz vor Saisonschluß von Vorgänger Jürgen Hofmann abgelöst wurde, per 6:3 Sieg n.V. im Entscheidungsspiel in Ohlstadt gegen Megas Garmisch, den Klassenerhalt sichern. Dafür konnten sowohl die A-Jugend unter abermals Benedikt Schöffmann und Michael Silbermann, sowie die B-Jugend in der Kreisklasse unter Martin Annaberger und Andreas Demmel Meisterschaften feiern. Durch den Weggang von Goalgetter Michael Silbermann nach Miesbach und dem Karriereende einiger Spieler konnten wir in der darauffolgenden Spielzeit unter Trainer Sepp Demmel, der kurzfristig eingesprungen war, die Klasse nicht mehr halten und stiegen als 13. in die C-Klasse ab.
Die Spielzeit 97/98 unter Trainer Jürgen Hofmann schlossen wir mit einem 7. Platz ab. Ein Jahr darauf, mit dem neuen Trainer Horst Schädl, vielen jungen Spielern aus der A-Jugend, sowie unter der neuen Abteilungsleitung von Sepp Demmel, wollten wir mehr, erreichten aber letztlich nur einen 6. Platz. Meister wurde dafür die Reserve, allerdings bestand die Reserverunde nur aus ganzen vier Mannschaften. Ebenso konnte sich die Spielgemeinschaft bei den D-Junioren mit den Trainern Christian Strobl und Anton Waldherr den Meistertitel holen

Meistermannschaft 2000

2000-2010

Die Saison 99/00 sollte dann aber zum größten Vereinserfolg in der Geschichte werden: sowohl die erste Mannschaft als auch die zweite Mannschaft wurde Meister und stieg auf. Trainer bis zur Winterpause war Horst Schädl, ab dem Winter übernahm Markus Schramml das Kommando. Die zweite Mannschaft betreute Thomas Ganslmeier. Ein Jahr später konnten wir uns durch eine ausgezeichnete Rückrunde noch vom abgeschlagenen Vorletzten auf den 8. Platz vorarbeiten, die zweite Mannschaft schaffte locker den Klassenerhalt und unsere F1-Junioren feierten mit Trainer Wolfgang Fischer in diesem Jahr die Meisterschaft. Eine Saison später war es bei der ersten Mannschaft genau andersherum: einer exzellenten Vorrunde mit Platz 4 folgte der totale Einbruch, der im Rücktritt von Trainer Markus Schramml gipfelte und letztlich glücklich unter Interimscoach Benedikt Schöffmann sogar noch zum 7. Platz führte. Michael Silbermann übernahm nun das Traineramt, leider reichte es aber auch 02/03 nur zu einer guten Vorrunde und am Schluß zum 6. Platz. Unsere zweite Mannschaft sicherte sich durch einen 3:1 Erfolg in einem Entscheidungsspiel gegen Benediktbeuern den Klassenerhalt. Unsere F1-Junioren mit Trainer Wolfgang Deutinger holten sich in dieser Spielzeit die Meisterschaft. In der Spielzeit 03/04 hatten wir mit Hans Rubel wieder einen neuen Trainer, nach vielen erfolglosen Partien warf jedoch auch dieser wieder das Handtuch, Bernhard Splistisser übernahm das Amt und führte die Mannschaft noch auf den 9. Tabellenplatz. Wieder auf den letzten Drücker gelang unserer zweiten Mannschaft der abermalige Klassenerhalt